Fitness

Frauen Trendsportarten im Jahr 2015

Trendsport an der Stange

In den letzten Jahren haben sich eine Reihe von Trendsportarten entwickelt. Manche dieser entwickelten sich aus traditionellen Sportarten während andere sich aus Modesportarten entwickelten. Im Jahr 2015 haben sich besonders zwei Sportarten besonders bei Frauen herauskristallisiert. Hierzu zählen das Pole Dancing sowie das sehr beliebte Bikrim Yoga.

Pole Dancing

Vor einiger Zeit noch verbanden viele Menschen das Pole Dancing mit verrauchten Nachtclubs und mit der Erotikszene. Schon vor einiger Zeit jedoch hat sich das Pole Dancing zu einer Trendsportart vor allem unter jüngeren Frauen entwickelt. Wer eine Sportart sucht, bei der man die Muskeln kräftigen kann und die Körperbeherrschung sowie seine eigene Ausstrahlung verbessern kann, der sollte das Pole Dancing unbedingt einmal ausprobieren. Jedoch ist das Pole Dancing (Tanzen an der Stange) keine Sportart, welche man ohne Training betreiben kann.

Grundvoraussetzung für diesen Sport ist eine gute körperliche Fitness wie auch eine gute allgemeine Körperbeherrschung. Beim Pole Dancing werden vom Rücken über die Bauchmuskulatur bis hin zu den Armen, Schultern, dem Po und den Oberschenkeln eine ganze Reihe von Muskeln beansprucht. Mehr Informationen zu dem Sport an der Stange können zum Beispiel hier gefunden werden: www.poledancefest.com. Wer das Pole Dancing regelmäßig betreibt, kann hiermit nicht nur seinen Muskelaufbau voranbringen sondern bekommt auch ein höheres Maß an Körperkoordination und an Körperkontrolle und die allgemeine Körperhaltung verbessert sich erheblich. Damit hat das Pole Dancing nicht nur eine ganze Reihe von positiven gesundheitlichen Auswirkungen sondern hat auch einen großen Einfluss auf das Selbstbewusstsein.

Bikrim Yoga

Der Yogasport allgemein hat einen großen Einfluss auf das Zusammenspiel von Gesundheit Energie und der inneren Ballance. Mit dem Bikrim Yoga im speziellen trainiert man effektiv seine eigene Ausdauer, die Kraft und auch die Beweglichkeit. Als Bikrim Yoga werden insgesamt 26 aufeinander abgestimmte Yoga Übungen bezeichnet, welche allerdings in Räumen ausgeführt werden, welche eine Raumtemperatur von ungefähr 40 Grad aufweisen. Der Vorteil dieser hohen Raumtemperatur ist, das allein schon beim Sitzen die Muskeln aufgewärmt und dadurch geschmeidig werden. Dies wirkt sich sehr schonend auf den gesamten Bewegungsapparat aus. Weitere positive Effekte sind eine Anregung der Durchblutung und des Stoffwechsels sowie der Abbau von freien Radikalen.
Während der einzelnen Yoga Übungen beginnt der Körper natürlich zu Schwitzen und kann auf diese Weise optimal entgiftet werden. Teilweise lassen sich bei einer Übungsdauer von nur 90 Minuten mit dem Bikrim Yoga bis zu 700 Kalorien verbrennen.

Beim Bikrim Yoga bauen alle 26 Übungen aufeinander auf. Im Gegensatz zum allgemeinen Yogasport beinhalten diese Übungen jedoch keine Umkehrhaltungen und alle Übungen werden langsam ausgeführt. Die einzelnen Übungen beim Bikrim Yoga zielen vor allen Dingen auf die Wirbelsäule, welche mit diesen von Anfang bis Ende gekräftigt wird.
Bikrim Yoga ist dennoch eine sehr sportliche Yoga-Form und eignet sich sehr gut für Anfänger auf diesem Gebiet jedoch auch für Fortgeschrittene jeden Geschlechts und auch jeden Alters.

Über den Autor

Robert Starke

Robert ist Fitness Enthusiast und Sportler aus Leidenschaft. Besonders gerne schreibt er über Themen rund um Ernährung, Sport, Diäten und alles was mit Körperlichem Wohlbefinden zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar