Diäten Übersicht

Wissenswertes zum Thema Diäten

Diäten, die auf die Reduktion von Körpergewicht abzielen, sind ein medial omnipräsentes Thema. Kein Wunder, denn wenn es um ihr Körperfett geht, wollen die meisten Menschen nur eines: Es so schnell wie möglich loswerden.

Dieses Phänomen liegt einerseits in der allgemein vorherrschenden Vorstellung davon begründet, was schön und begehrenswert ist. So kann eine schlanke Figur als das wohl wichtigste Element des derzeitigen Schönheitsideals betrachtet werden. Aber nicht nur das Ideal vom schlanken, sportlichen Körper ist verantwortlich für den Wunsch vieler Menschen abzunehmen. Auch ein immer weiter verbreitetes Wissen um die positiven Auswirkungen eines schlanken Körpers und ein durch Gesundheitsaufklärung mittlerweile sehr ausgeprägtes Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil entflammen bei etlichen Menschen den Wunsch, ihr Körpergewicht zu reduzieren. Zu starkes Übergewicht belastet nahezu alle Organe, und auch Kurzatmigkeit, Gelenkschmerzen, Depressionen, die allmähliche Entfremdung vom eigenen Körper sind keine seltenen Folgen. Wer dagegen schlank ist, genießt meist ein längeres und gesünderes Leben.

Nun gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, gegen die überflüssigen Pfunde anzugehen. Eine Möglichkeit besteht darin, Diät zu halten, die eigene Ernährungsweise für einen begrenzten Zeitraum zu ändern. Als Diät wird eine spezielle Ernährungsweise bezeichnet, welche durch eine, meist auf den Gewichtsverlust ausgerichtete, vorgeschriebene Auswahl und Menge von zu verzehrenden Nahrungsmitteln gekennzeichnet ist.

Diese Methode birgt Vor- und Nachteile. Der Vorteil einer Diät liegt auf der Hand: Hat die Diätmethode Erfolg, verlieren sie an Körpergewicht und Körperumfang. Schlanke Menschen leben leichter: Die Zufriedenheit mit dem eigenen Körper, das Gefühl, sich in seiner eigenen Haut wohlzufühlen schlägt sich häufig in einem generellen Wohlbefinden nieder. Der Alltag wird weniger beschwerlich, Glückshormone produzierender Sport weniger anstrengend. Eine Diät kann helfen, überflüssige Pfunde loszuwerden und so den Weg in ein erfüllteres Leben ebnen. Wichtig ist, dass es nicht allein bei der Diät bleibt. Keine Diät kann eine gesunde Lebensweise in Form von Sport und ausgewogener Ernährung ersetzen.

Ein klarer Nachteil von Diäten ist der sogenannte Jo-Jo-Effekt. Dieser meint die erneute Gewichtszunahme nach erfolgreicher Reduktion des Körpergewichtes, ein Auf und Ab (Jo-Jo) der Kilos also. Weil dem Körper während der Diät weniger Kalorien zugeführt werden, schaltet dieser auf „Sparflamme“ um, verbraucht also weniger Energie als zuvor – ein natürlicher Mechanismus, der den Menschen vor dem frühzeitigen Hungertod schütze, als Nahrungsmittel noch nicht unbegrenzt verfügbar waren. Das Problem besteht häufig darin, dass nach der Diät die alte Ernährungs- und Lebensweise aufgenommen wird, der Körper durch den gesenkten Energieverbrauch aber weniger Kalorien verbrennt als zuvor. Die Konsequenz des Jo-Jo-Effektes ist nicht selten ein noch höheres Gewicht als vor der Diät. Durch Bewegung kann der Kalorienverbrauch gesteigert, durch eine allmähliche und nicht sprunghafte Kalorienzufuhr kann der Körper an das neue Gewicht gewöhnt werden.

Grundsätzlich gilt: Diäten sind kein Allheilmittel und auf Dauer nicht die Lösung im Kampf gegen überflüssige Pfunde. Vielmehr sind ausreichende Bewegung und eine ausgewogene Ernährung ausschlaggebend für einen gesunden und schlanken Körper. Eine Diät kann dabei helfen, einmalig einige Kilos loszuwerden und so den Grundstein für einen gesünderen Lebensstil legen – um das reduzierte Gewicht zu halten und den sogenannten Jo-Jo-Effekt zu vermeiden, ist jedoch auf einen gesunden Lebenswandel, sprich regelmäßigen Sport und eine gesunde und ausgewogene Ernährung, zu achten. Schließlich gilt es zu bedenken, dass das medial vermittelte Schönheitsideal oftmals nicht mehr viel mit der Realität zu tun hat und lediglich unrealistische Vorstellungen schürt, deren Nichterfüllung zu Frustration und im schlimmsten Fall zu Essstörungen führen können. Sollten Sie den Verdacht haben, ihr Essverhalten könnte gestört sein, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Schreibe einen Kommentar